Romain Finke

arbeiten

Galileo Galilei – 2008

»(...) Was nicht neu, aber für viele doch unbekannt und überraschend kommt, dass Galilei alles Gesehene rasch mittels Tusche aufgezeichnet hat und in Kupfer stechen ließ. Wissenschaft erhebt also über die bloßen Zahlen und Fakten hinaus seit jeher einen ästhetischen Anspruch.#Hier liegt der Anknüpfungspunkt für Finkes künstlerische Umsetzung von Galileos Aufzeichnungen. Sonnen und Monde, mit verschiedenen Essenzen unter Beimischung von Sandkörnern, Marmormehl, Tusche, Acrylfarben und kleinen Mengen Alkohols auf Papier geschüttet, haben sich zu verkrusteten Oberflächen gestaltet. (...)«## Babette Caesar, 2008

Galileo Galilei 2008, Mischtechnik auf PapierGalileo Galilei 2008, Mischtechnik auf PapierGalileo Galilei 2008, Mischtechnik auf PapierGalileo Galilei 2008, Mischtechnik auf PapierGalileo Galilei 2008, Mischtechnik auf PapierGalileo Galilei 2008, Mischtechnik auf PapierGalileo Galilei 2008, Mischtechnik auf PapierGalileo Galilei 2008, Mischtechnik auf PapierGalileo Galilei 2008, Mischtechnik auf PapierGalileo Galilei 2008, Mischtechnik auf PapierGalileo Galilei 2008, Mischtechnik auf PapierGalileo Galilei 2008, Mischtechnik auf PapierGalileo Galilei 2008, Mischtechnik auf PapierGalileo Galilei 2008, Mischtechnik auf PapierGalileo Galilei 2008, Mischtechnik auf PapierGalileo Galilei 2008, Mischtechnik auf PapierGalileo Galilei 2008, Tusche und Graphit auf PapierGalileo Galilei 2008, Tusche und Graphit auf PapierGalileo Galilei 2008, Mischtechnik auf Papier, 2-teiligGalileo Galilei 2008, Mischtechnik auf Papier, 2-teiligGalileo Galilei 2008, Mischtechnik auf Papier, 5-teiligGalileo Galilei 2008, Mischtechnik auf Papier, 5-teiligGalileo Galilei 2008, Mischtechnik auf Papier, 5-teiligGalileo Galilei 2008, Mischtechnik auf Papier, 5-teilig